Berufseinstieg in der Pflege und dabei gepflegt kassieren

ab 3.500 €/ mtl.* Gehalt als Pflegefachkraft | Altenpfleger:in (w/m/d)

Sie haben sich während Ihrer Ausbildung darauf vorbereitet und sind nun endlich bereit, Praxisluft zu schnuppern? Oder Sie haben einfach Lust auf einen Tapetenwechsel? Aus welchen Gründen auch immer Sie Teil der BAVARIA-Familie werden möchten – als ausgebildete Pflegefachkraft bzw. alle dazu generalisierten Berufszweige finden Sie bei uns immer Ihren Platz! Wir freuen uns über jeden Zuwachs.

Mitarbeitervorteile für BAVARIANER:INNEN

Nicht nur für unsere Patient:innen, sondern auch für unsere Mitarbeitenden vertreten wir hohe Ansprüche und geben bei den Rahmenbedingungen unser Bestes. Arbeit ist mehr als ein Job. Eine Mitarbeit in der KLINIK BAVARIA Kreischa hat viele Vorzüge – überzeugen Sie sich selbst. Die wichtigsten Vorteile haben wir hier zusammengestellt.

Work-Life-Balance

Die richtige Work-Life-Balance macht glücklich. Das gute Gefühl, wenn Arbeit und Freizeit ausbalanciert sind, führt dazu, dass sich Ihr allgemeines Wohlbefinden auch positiv auf Ihre Arbeitsleistung und -freude auswirken. Das ermöglichen wir durch flexible Arbeitszeitmodelle und der Möglichkeit Ihren Dienstplan aktiv mitgestalten zu können.

Familie

Die Familie ist nicht nur ein zentraler Ort, wo Sie Spaß und Erholung finden – sie ist viel mehr. Das wissen auch wir als Arbeitgeber! Aus diesem Grund bieten wir unseren Mitarbeitenden u. a. ein Familienbüro, Elternzeit-/Ferien/ und Beratungsangebote rund um das Thema Familie an.

Zusatzleistungen

Ganz auf unsere BAVARIANER:INNEN zugeschnitten, bieten wir Ihnen verschiedene Zusatzleistungen wie beispielsweise die betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen oder Prämien für das Anwerben von Mitarbeitenden an. Diese können Sie individuell nach Ihren Bedürfnissen in Anspruch nehmen.

Karriere und Weiterbildung

In unserer Klinik arbeiten Menschen in über 200 Berufsgruppen zusammen, diese berufliche Vielfalt birgt eine Vielzahl von Möglichkeiten, innovativen Ideen und der Gestaltung unbekannter und neuer Wege in sich. Daher liegt unser großes Ziel hinsichtlich der Mitarbeiterqualifikation in innovativ und individuell gestalteten Fort- und Weiterbildungsangeboten für unsere Mitarbeiter:innen. Zudem steht unseren Mitarbeitenden ein Weiterbildungsbudget – auch für  persönliche Interessen zur Verfügung.

Gesundheit und Sport

Unsere Mitarbeiter:innen profitieren von einem starken betrieblichen Gesundheitsmanagement. Angefangen bei der regelmäßigen psychosozialen und psychologischen Betreuung – insbesondere für medizinisches Personal - bis hin zu Vorsorgetherapien und Sportangeboten. Ein gut aufgebautes, innerbetriebliches Netzwerk ermöglicht es unseren BAVARIANERN, einen schnellen Zugang zu qualifizierten Hilfsangeboten zu bekommen.

Arbeitsplatz

Am Arbeitsplatz hält man sich in den meisten Fällen den Großteil des Tages auf. Daher ist es uns als Arbeitgeber wichtig, eine moderne und familiäre Atmosphäre für unsere Mitarbeiter:innen zu schaffen. Unsere Klinik ist umgeben von einem wunderschönen Park, der zu einem Spaziergang in der Pause einlädt. Auch Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz ist uns sehr wichtig, daher können Trainingsangebote wie Trainings zu Teambuilding, Kommunikation, Work-Life-Balance, gesunde Ernährung, fit im Beruf, ergonomisches Arbeiten, Stressbewältigung, Präsentationstechniken u. v. m. wahrgenommen werden.

Mobilität

Entspannt zur Arbeit kommen!
Unseren Mitarbeitenden zahlen wir das ÖPNV-Ticket zu 70%. Und das Beste ist – damit kann man auch in seiner Freizeit mobil sein. Für die Autos und Fahrräder unserer BAVARIANER:INNEN stellen wir kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Die Anbindung an die Autobahn A17 ist nur 10 Minuten entfernt.

Veranstaltungen

Um unsere BAVARIANER-Familie zu stärken organisieren wir regelmäßig Firmenevents, eine BAVARIANER-Kirmes – für Sie und Ihre Familie, Mottopartys für alle Mitarbeiter:innen oder Jubilar-Events.

Ohne Moos nichts los

Ihre Zukunft auch finanziell abgesichert

„Was verdiene ich konkret?“ - diese Frage hören wir oft. Doch die Antwort ist nicht ganz so einfach – denn neben dem Grundgehalt im Arbeitsvertrag bieten wir viele Zulagen und Extras.

Sie starten mit 3.500 €/ mtl.* – alle weiteren Verdienstmöglichkeiten haben wir für Sie zusammengetragen:

Abbildung ist gültig für Altenpfleger:in (m/w/d), Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger:in (m/w/d), Notfallsanitäter:in (m/w/d) und Pflegefachfrau/-mann (m/w/d).
Alle genannten Beträge verstehen sich in EUR und Brutto bei VZ (entspricht 40 Std./Woche inkl. Rüstzeiten); bei Teilzeit errechnen sich die Beträge anteilig.

Wechselschichtzulage 155 EUR nur bei Teilnahme am regelmäßigen 3-Schicht-System (FD, SD, ND am Mo-So)
alternativ: Schichtzulage 40 EUR bei Teilnahme am regelmäßigen 2-Schicht-System (FD, SD/FD, ND/SD, ND) -> Bedingungen werden im AV festgeschrieben

zzgl. Zeitzuschläge für Spät- /Nacht- / Sonn- und Feiertagsdienste
zzgl. MRSA-, Covid-Zulage
zzgl. weiterer etwaiger individueller Zulagen (bspw. Medizinproduktebeauftragter, Sicherheitsbeauftragter)

Stand: Mai 2022 | Gültig ab 01.09.2022

Unsere Fachbereiche in der KLINIK BAVARIA Kreischa

Pfleger:innen sind das große Fundament der Humanität und der Medizin. Unsere Gesellschaft braucht mehr denn je Menschenversteher:innen, die mit Herzblut einer sinnvollen Aufgabe nachkommen möchten; Teamplayer:innen, die engagiert sind und für ihren Job brennen sowie mit Herz und Leidenschaft dabei sind. 

In welchen Bereichen Sie bei uns tätig werden können und welche Aufgaben Sie dort erwarten:

Unser Fachkrankenhaus hat sich auf die Behandlung und Entwöhnung beatmeter Patient:innen spezialisiert. Neben der Grundkrankenpflege erfolgt in diesem Bereich die spezielle Behandlungspflege. Die Pflege schwerstbetroffener neurologisch erkrankter Patient:innen mit Beatmungspflicht erfordert von den Pflegefachkräften des Krankhauses einen versierten Umgang mit Trachealkanülen.

Schwerpunkte in der fachübergreifenden Intensivmedizin:

  • Umgang mit Trachealkanülen (Absaugen, Entblockung etc.)
  • Verbandswechsel (periphervenöser Zugang, PEG/PEJ, Trachealkanülen etc.)
  • Anlage eines Harnblasenkatheters
  • Periphervenöse Blutentnahme
  • Vorbereitung, Assistenz, Nachsorge bei diagnost./therapeut. Maßnahmen
  • Monitoring
  • Umgang mit Beatmungsgeräten und beatmeten Patient:innen/ Weaning
  • Kenntnisse im Umgang mit zentralvenösen Kathetern
  • Kenntnisse im Umgang mit arterieller Druckmessung
  • Medikamentenapplikation via Perfusor und auch Bolusinjektionen (inklusive Wissen um Medikamente)
  • Umgang mit Drainagen (TSD, Pleuradrainagen)
  • Pflege von Patienten:innen mit Kunstherz
  • Notfallmanagement (BLS/ALS)
  • Wundversorgung
  • Handhabung medizintechnischer Geräte

Kinder und Jugendliche mit den verschiedensten Ausprägungen und Formen von Behinderungen und Entwicklungsverzögerungen haben einen unterschiedlichen Pflege- und Unterstützungsbedarf. Mit einem breit gefächerten Angebot der aktivierenden therapeutischen Pflege ist der Pflegedienst in unserem multiprofessionellen Team von Therapeuten eingebunden. Die kontinuierliche (24 Stunden täglich), fachlich kompetente und bedarfsgerechte Umsetzung eines aktivierenden Pflegekonzeptes erfolgt durch unser qualifiziertes Fachpersonal.

Schwerpunkte in der Kinder- und Jugendmedizin:

  • Beatmete Früh- und Neugeborene, Kinder und Jugendliche
  • Intensivpflege im Säuglings-, Kinder- oder Jugendbereich
  • Schulung und Beratung von Angehörigen und Patienten:innen
  • Pädagogische Betreuung in der therapiefreien Zeit

In der Neurologie begegnen wir in hohem Maß chronisch fortschreitenden Erkrankungen, aber auch Akutereignissen, die für die Betroffenen mit Behinderungen der Mobilität und der Funktionalität im Alltag, in der sprachlichen Kompetenz und mit Beeinträchtigungen in Kognition und Gedächtnisleistungen einhergehen. Innerhalb der Neurologie werden Patient:innen mit einem breiten Spektrum neurologischer Erkrankungen unterschiedlicher Schwere behandelt. Eine Aufnahme ist sofort im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt möglich und die Behandlung kann bis zur Anschlussheilbehandlung erfolgen.

Schwerpunkte in der Neurologie:

  • Umgang mit Trachealkanülen (Absaugen, Entblockung etc.)
  • Verbandswechsel (periphervenöser Zugang, PEG/PEJ, Trachealkanülen etc.)
  • Anlage einer Ernährungssonde/eines Harnblasenkatheters
  • Periphervenöse Blutentnahme, Infusionen
  • Vorbereitung und Durchführung von Infusionen bzw. Kurzinfusionen (inklusive Wissen um Medikamente)
  • Pflegedokumentation
  • Vorbereitung, Assistenz, Nachsorge bei diagnost./therapeut. Maßnahmen
  • Lagern/ Mobilisation von neurologisch erkrankten Patient:innen
  • Arbeiten im Rahmen des Qualitätsmanagements

Wir behandeln stationär und teilstationär Rehabilitand:innen mit Verletzungsfolgen und orthopädischen Erkrankungen einschließlich Amputationen.
Im Zentrum für Querschnittgelähmte rehabilitieren wir Patient:innen aller Lähmungshöhen mit sowohl unfallbedingten als auch durch andere Erkrankungen verursachten Querschnittsyndromen.

Schwerpunkte in der Orthopädie:

  • Lagern/Mobilisation von querschnittgelähmten Patienten:innen
  • Pflege unter Einhaltung kinästhetischer Vorgaben
  • Mobilisation von querschnittgelähmten betroffenen Patienten:innen
  • Legen von Nasensonden
  • Patientenschulung
  • Katheterversorgung
  • Arbeiten im Rahmen des Qualitätsmanagements

Im Fachkrankenhaus für Intensivmedizin bzw. der Früh-Reha-Einrichtung, wo schwerpunktmäßig langzeit-kritisch Kranke behandelt werden, gehört auch der Abschied zu unserem Alltag. Um unsere Patient:innen würdevoll auf ihrem letzten Weg zu begleiten, gründete sich 2010 in unserem Hause ein Palliativ-Team für diese Bereiche. Das Palliativ-Team, bestehend aus Ärztinnen und Ärzten, Psycholog:innen, Pflegefachkräften und Seelsorger:innen, begleitet sterbenskranke Menschen am Ende ihres Lebens.

Schwerpunkte in der Palliativmedizin:

  • Begleitung und Betreuung sterbenskranker Patient:innen und ihrer Angehörigen
  • Konkrete Gespräche mit den Betroffenen zum Sterben, aber auch zu organisatorischen Themen
  • Vorbereitende Gespräche mit Angehörigen

Unsere Klinik für Psychotherapie und Verhaltensmedizin ist eine Rehabilitationsklinik mit kognitiv-verhaltenstherapeutischem Behandlungskonzept. In dieses Konzept werden medizinische, psychologische und psychotherapeutische Ansätze integriert. Wir orientieren uns dabei an Behandlungsverfahren, mit denen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen die besten Erfolgsaussichten für die Betroffenen zu erwarten sind.

Schwerpunkte in der Psychotherapie und Verhaltensmedizin:

  • Durchführung und Leitung von Co-Therapien, wie Genusstraining, Progressive Muskelentspannung, Imaginationstraining, Stationsversammlungen oder Morgenrunden
  • Schulung der Mitarbeitenden im Rahmen des Qualitätsmanagements  
  • Beratung und Anleitung von Patient:innen in der Orientierung an bestehende Pflegestandards
  • Patientenaufnahmen und -entlassungen
  • Pflegedokumentation inkl. Pflegeplanung
  • Teilnahme an interdisziplinären Teambesprechungen
  • Pflegerische Tätigkeiten im Rahmen der Behandlungspflege (u. a. Wundversorgung, venöse Blutentnahmen, s. c. Injektionen)
  • Praxisanleitung

Stimm-, Sprech-, Sprach- und Hörleistungen haben eine wesentliche Bedeutung für die soziale Integration, für die Kommunikationsfähigkeit und damit für das individuelle und soziale Be- und Empfinden im engen und weiteren Sinne. In Form dieser Funktionsabteilung kann von allen Fachabteilungen unseres Schwerpunktzentrums auf die hauseigenen, konsilärztlichen Möglichkeiten in interdisziplinärer Art und Weise zurückgegriffen werden.

Schwerpunkte im Bereich HNO/Phoniatrie:

  • Assistenz bei der Durchführung ärztlicher Tätigkeiten
  • Einarbeitungsseminare für Mitarbeitende im ärztlichen Dienst
  • Anleitung von Patient:innen und Angehörigen im Trachealkanülenmanagement
  • Praxisanleitung
  • Terminplanung mit verschiedenen Fachabteilungen, Ergotherapie und Logopädie
  • Verantwortlichkeiten für Hygiene, Apotheke und Medizinprodukte

Im Wundteam arbeiten unsere Wundexpert:innen nach den Prinzipien der modernen und konservativen Wundtherapie. Das Behandlungskonzept umfasst die Therapie sämtlicher mit konservativen Konzepten zu beherrschenden Wunden und u. a. den Umgang mit neu angelegten Stoma und Folgen einer neurologischen Erkrankung.

Schwerpunkte im Bereich Wundtherapie:

  • Indikationsstellung zur Behandlung von Wunden
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Wundvisiten
  • Konsultationen, Behandlung mit CA und/oder FA des ZFRW
  • Phasengerechte Wundtherapie
  • Überprüfung der Wirksamkeit der Therapie, ggf. Anpassung
  • Verordnung von Hilfsmitteln
  • Anleitung von Patient:innen und Angehörigen zur Wundversorgung
  • Anwendung von aufwendigen technischen Versorgungsformen
  • Vertretung der Pflegemultiplikatoren
  • Betreuung der im ZFRW hospitierenden Krankenpflegeschüler-/innen
  • Durchgehende Wunddokumentation
  • Arbeiten im Rahmen des Qualitätsmanagements

Ihre Bewerbung

Für Ihre Online-Bewerbung halten sie bitte Folgendes zum Upload bereit: Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnis und ggf. Praktikums- und Arbeitszeugnisse.

Kontaktdaten
Bewerbung
Bewerbung, Lebenslauf oder weitere Dateien hochladen

Bitte jeweils maximal 1 Datei auswählen.
Erlaubte Formate: PDF, JPG/JPEG, GIF, PNG, MP3
Maximale Dateigröße je Datei: 10 MB

Rechtliche Hinweise und Einverständnis

Datenschutzerklärung
Information für Bewerber (Informationspflichten gem. Art. 13 DSGVO)

* Pflichtfelder

*Alle angegebenen Beträge verstehen sich in Brutto. Gemachte Gehaltsangaben für Pflegefachkräfte und alle dazu generalisierten Berufszweige gehen vom regelmäßigen Dienst im Wechselschichtsystem(in Vollzeit/ 40h zzgl. steuerfreie Zeitzuschläge) aus und sind ab dem 01.09.2022 gültig. Irrtümer vorbehalten.

 


Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen

Katja Schmieder

Referatsleiterin Personal
Pflege

+49 35206 6-4982

Impfungen von Personal in medizinischen Einrichtungen. Alle wichtigen Informationen im Überblick.

Im Rahmen Ihres Arbeitsverhältnisses werden zu Ihrem Schutz und dem Schutz unserer Patient:innen, je nach Gefährdungsbeurteilung des Arbeitsplatzes von der Sächsische Impfkommission (SIKO) und Ständigen Impfkommission (STIKO), Impfungen gegen Hepatitis B, MMR (Masern, Mumps, Röteln) und Varizellen (Windpocken) empfohlen.

In medizinischen und pflegerischen Einrichtungen gilt seit dem 16. März 2022 eine vom Bundestag beschlossene, sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht. Folgende Immunitätsnachweise sind laut aktuellen Regelungen gültig:

Vollständiger Impfschutz
Impfnachweis nach § 22a Absatz 1 IfSG, der einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus nachweist.

Genesenennachweis
Gültiger Genesenennachweis § 22a Absatz 2 IfSG, der einen durch vorherige Infektion erworbenen Immunschutz gegen das Coronavirus nachweist.

Ärztliches Zeugnis
Ein ärztliches Zeugnis darüber, dass Sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können.

Sie möchten unsere Patient:innen mit Herz und Leidenschaft auf ihrem Weg durch die Reha begleiten? Finden Sie hier den passenden Job und werden Sie Teil unseres BAVARIANER-Teams.

Aktuelle Stellenangebote

Die Balance zu finden zwischen eigenen Bedürfnissen, Partnerschaft, Familie und Kindern auf der einen sowie den hohen beruflichen Anforderungen auf der anderen Seite ist für alle Berufstätigen eine tägliche Herausforderung. Wir bieten unseren Beschäftigten hierzu Unterstützung an.

Familienbüro

0800 57347242
(gebührenfrei)