Willkommen | Aktuelles | Kontakt | Impressum | Infomaterial 
Imagefilm | Stellenangebote/Ausbildung | Links | Glossar
Klinik Bavaria Kreischa
Klinik Bavaria
youtube Twitter Empfehlung Google Facebook
Medizinische Fachbereiche Neurologie und fachübergreifende
Rehabilitation
Neurologie / Neuroonkologie Neurologie/ Neurokognition Kardiologie / Angiologie Onkologie / Hämatologie Orthopädie / Traumatologie /
Zentrum für Querschnittgelähmte
Psychotherapie / Verhaltensmedizin Innere Medizin / Diabetes /
Stoffwechsel und Endokrinologie
Zentrum für frührehabilitative und rehabilitative Wundtherapie (ZFRW) Urologie HNO / Phoniatrie Nephrologie / Dialyse Medizinisches Zentrum für Arbeit
und Beruf
Unfallversicherung Pflege

ONKOLOGIE UND HÄMATOLOGIE

 

Therapien

Unser medizinisch-therapeutisches Konzept sieht eine ganzheitliche Betreuung von Krebspatienten vor. Diese beinhaltet sowohl die Einleitung bzw. Fortsetzung von adjuvanten, kurativen oder palliativen Therapien sowie breitgefächerte Rehabilitationsmaßnahmen.

Das multidisziplinäre Rehabilitationsteam umfasst den

Neben einem interdisziplinären Programm zur Mobilisierung sowie einem Kraft- und Aufbautraining bieten wir ein umfassendes Informations- und Schulungsprogramm sowie stützende psychoonkologische Maßnahmen. Diese sollen den Krebspatienten in der aktiven Krankheitsbewältigung unterstützen. Ein edukatives Gesundheitstraining ist auf die Erschließung der individuellen, gesunden Ressourcen sowie gezielte präventive Maßnahmen und die notwendige Nachsorge bei Krebserkrankungen ausgerichtet.

Möglichkeiten hierfür sind beispielsweise:

krankengymnastische Einzeltherapie

krankengymnastische Kleingruppentherapie

Schmerztherapie

Unsere gemeinsame Arbeit kann nur mit maximaler Anstrengung und Bereitschaft des Patienten gelingen. Deshalb müssen zu Beginn jeder Maßnahme im edukativen Sinne Informationen und ein gemeinsames Erarbeiten des Behandlungsplanes stehen, die den Patienten letztendlich in die Lage versetzen, auch selbständig und im ambulanten Bereich die notwendigen rehabilitativen Maßnahmen in Eigenregie fortzuführen.

Häufig stehen Schmerzen, Immobilität und Erschöpfung im Vordergrund. Die Schädigungen, Fähigkeitsstörungen und Beeinträchtigungen, die durch die Grunderkrankung selbst sowie therapiebedingt und durch Begleiterkrankungen auftreten, sind sehr unterschiedlich und bedürfen spezifischer, individueller Behandlungskonzepte.

Häufige Fähigkeitsstörungen betreffen die Fortbewegung, die körperliche Belastbarkeit und Ausdauer, die Ausübung der Aktivitäten des täglichen Lebens sowie die Antriebsstörung und die Krankheitsbewältigung. Die hieraus entstehenden Beeinträchtigungen betreffen die Unabhängigkeit im physischen, psychischen wie sozial-beruflichen Umfeld, die zwischenmenschlichen Beziehungen und die wirtschaftliche Eigenständigkeit.

In jedem einzelnen Fall müssen sorgfältig die Kontext- und Risikofaktoren berücksichtigt werden, wie z.B. die Sexualität bei PatientInnen mit urologischen und gynäkologischen Tumoren oder Colorektalkarzinomen und bei StomaträgerInnen.

Spezielle Behandlungskonzepte und -ergebnisse unserer Klinik finden Sie hier:

Neben kurativen Zielsetzungen orientiert sich die Behandlung von Krebspatienten in zunehmendem Maß am Erhalt bzw. an der Verbesserung der Lebensqualität. Begleiterkrankungen und psychische Belastungen spielen eine entscheidende Rolle sowohl im Kampf um das überleben als auch für das Erreichen einer größtmöglichen Unabhängigkeit, Selbständigkeit und Reintegration im häuslich sozialen wie im beruflichen Umfeld.


Flyer zum herunterladen: