Willkommen | Aktuelles | Kontakt | Impressum | Infomaterial 
Imagefilm | Stellenangebote/Ausbildung | Links | Glossar
Klinik Bavaria Kreischa
Klinik Bavaria
youtube Twitter Empfehlung Google Facebook
Medizinische Fachbereiche Neurologie und fachübergreifende
Rehabilitation
Neurologie / Neuroonkologie Neurologie/ Neurokognition Kardiologie / Angiologie Onkologie / Hämatologie Orthopädie / Traumatologie /
Zentrum für Querschnittgelähmte
Psychotherapie / Verhaltensmedizin Innere Medizin / Diabetes /
Stoffwechsel und Endokrinologie
Zentrum für frührehabilitative und rehabilitative Wundtherapie (ZFRW) Urologie HNO / Phoniatrie Nephrologie / Dialyse Medizinisches Zentrum für Arbeit
und Beruf
Unfallversicherung Pflege

INNERE MEDIZIN / DIABETES / STOFFWECHSEL UND ENDOKRINOLOGIE

 

Diabetischer Fuß und Amputations-Nachbehandlungszentrum

Klinik Bavaria - Diabetischer Fuss - Amputations-Nachbehandlungzentrum

In der Klinik werden regelmäßig ca. 40 Patienten mit diabetischem Fuß betreut. Im Herbst 1999 hat die Abteilung Diabetes, Stoffwechsel und Endokrinologie der Klinik Bavaria Kreischa und die Abteilung Diabetologie/ Diabetischer Fuß des KH Freital gemeinsam mit der AOK ein Modellprojekt zur effizienteren Behandlung des diabetischen Fußes gestartet. Basis des Modellprojekts ist eine gemeinsame Fallpauschale für den Akut- und Rehabilitationsbereich, die eine exakte Dokumentation aller medizinischen und therapeutischen Leistungen erfordert. Somit haben wir im Raum Dresden eine nahtlose Behandlungskette über Hausarzt, Diabetes- Schwerpunktpraxis, internistisch geführte Akutstation für diabetischen Fuß, spezialisierte Diabetes-Rehabilitationsklinik bis hin zur Diabetes-Fußambulanz installiert. 2 Diabetologen DDG kümmern sich gemeinsam mit dem Diabetesberater DDG, den Krankengymnasten und Sporttherapeuten, dem im Hause tätigen Orthopädietechniker- und Orthopädieschuhmachermeister, unseren Psychologen und den Mitarbeitern des Sozialdienstes um die Patienten. Hauptaugenmerk legen wir auf die tägliche sorgfältige Wundtoilette, die nach den Richtlinien der AG Diabetischer Fuß der DDG erfolgt. Die schuhtechnische Versorgung wird durch dynamische Pedografie objektiviert, dokumentiert und gezielt beeinflusst. Zur differenzierten und effizienten Behandlung von Patienten nach Amputation wurde ein Amputationsnachbehandlungs­zentrum installiert, welches gemeinsam mit der Abteilung Orthopädie und Traumatologie betrieben wird.

<< zurück